Stärkenbasierte Führung

Lösungen statt Probleme in den Mittelpunkt stellen

Kursnummer: SLF-103

Synopsis

Um Entscheidungen und Veränderungen im Team und in der eigenen Organisation zu ermöglichen, ist ein lösungsorientierter Führungsansatz stark förderlich. Eine Fokussierung auf Lösungen und Lösungsschritte statt auf Probleme (Schuldige und Ursachen) ist häufig zielführender, insbesondere in zwischenmenschlichen (Kommunikations-)Prozessen. In diesem Training lernen die Teilnehmenden verschiedene lösungs- und stärkenfokussierte Ansätze und Techniken kennen, die sie in die Praxis übertragen können. Diese folgen der Haltung und Erkenntnis, dass das Finden von Lösungen nicht zwingend von einer Analyse der Probleme abhängig ist. Führungskräfte lernen mit diesem Verständnis einer stärkenorientierten Führungshaltung Mitarbeitende zu befähigen und ihnen zu vertrauen.

Was Sie lernen

  • Entscheidungsstark führen mit und ohne konkrete Ziele
  • Erkunden und Reflektieren eigener Führungseigenschaften und -fähigkeiten
  • Teamkompetenzen wertschätzend erkennen und fördern
  • Unterschiede zwischen problem- und lösungsorientierten Ansätzen erkennen und nutzen
  • Lösungsfokussiert mit Spannungsfeldern und Wertevielfalt umgehen

Wie Sie lernen

  • Konzeptionell-theoretisches Wissen - vermittelt durch interaktive Soziometrie, Präsentationen, Videos, Simulationen und Storytelling
  • Handlungswissen für den Praxistransfer - erarbeitet durch Einzel- und Gruppenarbeit und einer Toolbox für die Teilnehmenden
  • Reflexive Erkenntnisse - durch Austausch der Teilnehmenden auf Augenhöhe und Reflexionen im Plenum

Für wen

  • Führungskräfte aus allen Sektoren, die ihr Führungswissen und ihre Fähigkeiten lösungs- und stärkenorientiert reflektieren und einsetzen möchten

Dozenten

Felix Rübcke

Felix Rübcke
Entscheidungswissenschaftler, Prozessbegleiter und Trainer

Was mich antreibt: Menschen und Organisationen dabei zu unterstützen ihre Stärken und Ideen zu verwirklichen.

Was ich mit diesem Kurs bewegen will: Haltung, Wissen und Fähigkeiten für Prioritätensetzung und „besseren“ Umgang mit qualitativem Zeiterleben vermitteln.

Welche Erfahrungen ich mitbringe: Ich bringe über 12 Jahre sektorübergreifende Praxiserfahrung im In- und Ausland mit. Zu den Themen modernes Führungsverständnis, schwierige Entscheidungen treffen und Veränderungen gestalten habe ich Aktionsforschung durchgeführt. Ich bin ausgebildet in Entscheidungs- und Veränderungswissenschaften, Theory U, Jivamukti Yoga, systemischer Organisationsentwicklung und Lösungsfokussierung nach SySt.

Lars von Hugo

Lars von Hugo
Kommunikationsmanager beim Bundesverband Bildung und Erziehung e.V. / selbstständiger Berater, Trainer und Coach

Was mich antreibt: Menschen und Teams dabei zu unterstützen, ihr individuelles Potenzial zu (er)leben.

Was ich mit diesem Kurs bewegen will: Erfahrbar machen, welche zusätzlichen Möglichkeiten ein auf die Stärken von Mitarbeitenden fokussiertes Führungsverständnis eröffnet.

Welche Erfahrungen ich mitbringe: Ich berate und begleite Organisationen und Einzelpersonen, schwerpunktmäßig aus dem Bildungssektor, in Entwicklungs- und Veränderungsprozessen. Als Trainer und Coach arbeite ich v. a. in Executive Education Programmen. Aktuell bin als Kommunikationsmanager beim Verband Bildung und Erziehung e. V. tätig. Zuvor habe den Bereich Kommunikation und Marketing beim Deutschen Fachjournalisten-Verband geleitet und war Chefredakteur des Magazins Fachjournalist. Bei DDB entwickelte ich integrierte Kommunikationsstrategien und -kampagnen für internationale Kunden. Ich bin Dipl.-Medienwirt und zertifiziert als Systemischer Coach und Projektmanager.

Zeit und Ort

Zeit: 05.09.2019, 09:30-17:30 Uhr
06.09.2019, 09:30-17:30 Uhr
Ort: ProjektZentrum Berlin der Stiftung Mercator
1. OG
Neue Promenade 6
10178  Berlin
Kursnummer: SLF-103
Zurück zur Übersicht